Unsere Hausordnung

Hausordnung des Magnus- Gottfried- Lichtwer- Gymnasiums

 

Das Magnus- Gottfried- Lichtwer- Gymnasium ist ein Ort des Lernens und Lehrens, aber auch eine lebendige Gemeinschaft. Um diese positiv zu erleben und gestalten zu können, müssen wir gesetzliche, organisatorische und soziale Regeln anerkennen und befolgen. Deshalb haben Vertreter der Lehrer- und Sclerschaft sowie Elternvertreter gemeinsam die folgende Hausordnung erarbeitet. Sie benennt diese Regeln im Einzelnen und legt fest, welche Mitverantwortung alle Mitglieder der Schulgemeinschaft tragen und welche Pflichten sich daraus ergeben.

Verstöße  gegen  diese  Hausordnung  ziehen  Konsequenzen  nach  sich.  Diese  sind  gesetzlich geregelt und in § 8 exemplarisch aufgeführt.

 

§1       Allgemeine Bestimmungen

 

(1)       Die Ausübung des Hausrechts obliegt dem Schulleiter und vom Schulleiter autorisierten Personen.

 

(2)       Zum Schulgelände geren das Schulgebäude, die Turnhallen und Tennisplätze. Das gesamte Schulgelände wird durch einen Zaun begrenzt.

 

(3)       Alle zur Schule gehörenden Personen haben sich selbstständig über den Inhalt der Hausordnung zu informieren. Alle auf dem Schulgelände befindlichen Personen haben sich an die Hausordnung zu halten.

 

(4)       Ausgehändigte Schulmaterialien, materielle Werte der Schule und das persönliche

Eigentum anderer Scler bzw. Lehrer sind zu achten und pfleglich zu behandeln.
(5)       Der Unterricht darf nicht gestört werden.
(6)       Handys sind während des Unterrichtstages im Schulgebäude auszuschalten und nicht zu benutzen.

 

(7)       Das Fotografieren und Anfertigen von audiovisuellen Aufzeichnungen (Ton- und Bildaufnahmen, die auf geeigneten Bild- und Tonträgern wieder abgespielt und/oder vervielltigt werden nnen) berfen der ausdrücklichen Genehmigung der Lehrkraft.

 

(8)       Kopfbedeckungen sind im gesamten Schulgebäude nicht erlaubt.

 

(9)       Die weiße Informationstafel im Eingangsbereich darf nur von Beauftragten der Schulleitung, der Planung und des Sclerrates beschrieben werden. Texte rfen nicht verändert bzw. entfernt werden.

 

§2       Ordnung und Sauberkeit in den Unterrichtsräumen und auf dem gesamten

Schulgelände

 

(1)       Jeder Scler hat Ordnung und Sauberkeit im Schulgelände einzuhalten.

 

(2)       In jeder Klasse / jedem Kurs wird ein Ordnungsdienst bestimmt, der für das

Reinigen der Tafel verantwortlich ist.

Gemeinsam mit dem Fachlehrer sorgen die Scler nach jeder Unterrichtsstunde für ein ordentliches Verlassen des Raumes (Licht löschen, Stühle hoch stellen, Fenster schließen).

 

(3)       Die Sanitäranlagen sind sauber zu halten.


§3       Unterricht

 

(1)       Scler und Lehrer sind zur regelmäßigen und pünktlichen Teilnahme am Unterricht verpflichtet.

 

(2)       Die Scler sichern mit dem Vorklingeln ihre Unterrichtsbereitschaft. Sie befinden sich am Platz und halten die Arbeitsmaterialien bereit.

 

(3)       Der Unterricht beginnt mit dem Stundenklingeln und endet damit.

 

(4)       Erscheint 5 Minuten nach Unterrichtsbeginn kein Lehrer, informiert der Klassensprecher/ ein Kursscler einen für Planung zuständigen Lehrer bzw. die Mitarbeiterinnen des Sekretariats.

 

(5)       Die täglichen Vertretungsstunden werden in Aushängen und über die Schulhomepage bekannt gegeben. Lehrer und Scler haben sich selbst zu informieren.

 

(6)       Die Sitzordnung der Klassen / Kurse wird eingehalten.

Lehrer sind befugt, Festlegungen zur Sitzordnung zu treffen.

 

(7)       Für die Nutzung einiger Fachume im naturwissenschaftlichen Bereich, der Sporthallen und der Schulclub gelten zusätzlich gesonderte Regeln.

 

(8)       Grundsätzlich ist das Essen und Trinken während des Unterrichts nicht erlaubt.

Ausnahmen können in Absprache mit dem Lehrer getroffen werden.

 

§4       Pausen und Freistunden

 

(1)       Das Verlassen des Schulgeländes während der Pausen und Freistunden ist für die Scler der Sekundarstufe I (Kl. 5 10) nicht gestattet.

Dies gilt auch für minderjährige Scler der Sekundarstufe II, es sei denn, es liegt eine schriftliche Einverständniserklärung der / des Erziehungsberechtigten vor.

Die Sclerinnen und Scler halten sich während dieser Zeit in den vorgeschriebenen

Bereichen auf:

-    Foyer

-    Scleraufenthaltsräume (Sek. I und II)

-    Schulclub

-    Außengelände

-    Mensa.

Der Aufenthalt im Unterrichtsbereich ist nicht gestattet.

 

(2)       Grundsätzlich gehen alle Sclerinnen / Scler bis einschließlich Klasse 8 während der gren Pausen auf den Schulhof.

 

(3)       Während der Freistunden haben sich die Scler so zu verhalten, dass der Schulalltag nicht gestört wird.

 

(4)       Die Nutzung der Mensa in den beiden Mittagspausen wird zusätzlich durch die

Mensaordnung geregelt.

In der Mensa erworbene unverpackte Speisen und offene Getnke rfen nur in der

Mensa verzehrt werden.

 

(5)       Das Rauchen ist laut Nichtraucherschutzgesetz auf dem gesamten Schulgelände nicht gestattet.


§5       Verumnisse und Freistellungen

 

(1)       Bei Erkrankung eines Sclers ist telefonisch bis 9.00 Uhr die Schule zu benachrichtigen.

Schriftliche Entschuldigungen sind an den Klassenleiter bzw. Tutor umgehend am ersten Tag der Wiederteilnahme am Unterricht nachzureichen.

Scler der Sek. II legen ihren genehmigten Freistellungsantrag unaufgefordert im Vorfeld allen Fachlehrern vor.

Vorzeitiges Verlassen des Unterrichts im Krankheitsfall ist dem Fachlehrer persönlich und im Sekretariat zu melden.

Der Scler ist zur Nacharbeit des Lehrstoffs verpflichtet.

 

(2)      Freistellungen vom Unterricht können nur in Ausnahmefällen beantragt und nach

Einzelfallprüfung genehmigt werden.

(bis 2 Tage mindestens 3 Tage zuvor schriftlich beim Klassenlehrer/Tutor;

für mehr als 2 Tage schriftlich beim Schulleiter)

 

§6        Aerunterrichtliche Veranstaltungen

 

(1)       Zur niveauvollen Freizeitgestaltung rfen in der Schule vielltige

Veranstaltungen organisiert werden. Diese sind bei der Schulleitung zu beantragen und durch diese zu genehmigen.

 

(2)       Die Schule bleibt frei von Erzeugnissen kirchlicher, parteipolitischer und Produktwerbung.

Ausnahmen berfen der Genehmigung durch die Schulleitung.

 

§7        Sicherheit und Schäden

 

(1)       Das Abstellen von Kraftfahrzeugen hat auf den dafür vorgesehenen öffentlichen Flächen zu erfolgen.

 

(2)       Fahrder sind in den dafür vorgesehenen Fahrradständern innerhalb des Schulgeländes abzustellen und anzuschließen. Es besteht kein Versicherungsschutz durch die Schule.

 

(3)       Unlle während der Schulzeit und auf dem Schulweg sind umgehend im Sekretariat zu melden und dort im Unfallbuch zu registrieren.

 

(4)       Das Verhalten bei Alarm wird durch den Alarmplan geregelt.

 

(5)       Wird Schuleigentum durch Scler vorsätzlich beschädigt, so haften sie für den Schaden.

Sachbeschädigung ist ein Straftatbestand.

 

(6)       Hieb-, Stich- und andere Waffen, Alkohol und Drogen sind in der Schule verboten.

Für Veranstaltungen kann die Schulleitung beglich alkoholischer Getnke für volljährige Personen Ausnahmen gestatten.

 

 

 

§8       Konsequenzen Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen

 

Bei Nichteinhaltung der Hausordnung durch die Scler finden gemäß §39 Schulgesetz

Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen Anwendung. (Anhang)


§9        Schlussbestimmungen

 

(1)       Die Hausordnung ist für alle Scler und Lehrer im gesamten Schulbereich gültig und gilt sinngemäß auch für Besucher.

Besondere Regelungen erfolgen durch die Schulleitung.
(2)       Die Hausordnung tritt am 01.08.2009 in Kraft.

 

(3)       Diese Hausordnung ist sichtbar im Schulhaus auszuhängen.

 

 

 

Die Hausordnung wurde am 09.01.14 durch die Schulkonferenz im §1 durch Einfügung von Absatz (7) aktualisiert. Die ehemaligen Absätze (7) und (8) im §1 sind somit verschoben zu den Absätzen (8) und (9).

 

 

 

 

 

 

 

Wurzen, 13.01.14                                          Norbert Gamnitzer

Vorsitzender der Schulkonferenz